Kontakt

Tischlerei E. Wolff

Ernst Werner Wolff

Hermannsburg

Georg-Haccius-Straße 30
29320 Südheide

Telefon: 05052 2225
Telefax: 05052 2602

Öffnungszeiten

Mo. - Fr.

7.00 - 16.30 Uhr
 

Gesellschafter der Dein Zuhause GmbH & Co. KG

ARTIKEL

Hermannsburger Ortsbild erhält neuen Blickfang

44. Hermannsburger Journal 4-2015 Bauen & Wohnen

 

Wenn derzeit die Bürger und Besucher Hermannsburgs in ihrem Ort spazieren gehen, dabei den Blick schweifen lassen und dieser dann wohlwollend an einem Gebäude hängen bleibt, so handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um das Fachwerkhaus in der Lotharstraße mit der Hausnummer 14. Eingebettet in das Häuslingshaus am Örtzepark, dem Ludwig Harms Haus und der kleinen Kreuzkirche ist durch die gekonnte Sanierung eben dieses Hauses ein neuer Blickfang entstanden.

 

Nach längerem Leerstand und dem zufolge zunehmenden Verfall des Hauses ist die Sanierung nun abgeschlossen, und der neuen Nutzung des Hauses steht somit nun nichts mehr im Wege. Der Startschuss zur Grundsanierung des Gebäudes erfolgte mit dem Erwerb des Gebäudes durch Sven Oliver Behn, Inhaber eines Garten- und Landschaftsbaubetriebes, aus Hermannsburg. Da das Haus auf seinem täglichen Arbeitsweg liegt und er ein hohes Interesse an der Erhaltung alter Bausubstanz hat, entschloss sich Herr Behn, das Haus zu erwerben, es zu sanieren und somit Hermannsburg ein Stück Ortsgeschichte zurück zu geben.

 

Darüber hinaus handelt es sich um das Geburtshaus seines Großvaters, was sein Ansinnen noch verstärkte. Alteingesessenen Hermannsburgern ist dieses Gebäude noch als Arztpraxis bekannt. Über drei Jahrzehnte, bis 1977, praktizierte hier Frau Dr. Neuhaus und bewohnte die obere Etage gemeinsam mit ihrer Schwester.

 

Auf dem Gehweg vor der Haustür befindet sich zudem ein „Stolperstein“, der an die Ermordung der ehemaligen Bewohnerin Irmgard Ruschenbeck durch das Naziregime erinnert. Viele Gründe dieses geschichtsträchtige Gebäude zu erhalten. Nun trat die Firma „Dein Zuhause“ auf den Plan. Unter der Federführung von Heike Grünhagen und Werner Wolff übernahm man die gesamte Planung, sowie die Bauleitung. Im Oktober 2014 konnten die Baumaßnahmen beginnen.

 

Eine besondere Herausforderung stellte die Logistik der Anlieferung und Lagerung von Materialien dar, denn das Haus befindet sich auf einem extrem kleinen Grundstück, sodass angelieferte Baustoffe ohne größere Lagerzeiten sofort verbaut werden mussten. Die harmonische Zusammenarbeit aller am Bau beteiligten Gewerke, welche im Übrigen ausnahmslos aus der Region kamen, sowie der milde Winter trugen wesentlich dazu bei, dass die Sanierungsmaßnahmen ohne Baustopp in nur acht Monaten realisiert werden konnten.

 

Das sanierte Gebäude, das sogar eine Erweiterung der Grundfläche im Erdgeschoss erfahren konnte, bietet Raum für private und gewerbliche Nutzung. Im Erdgeschoss entstanden großzügige Flächen, die als Agentur, Atelier, Büro, Praxis oder Laden genutzt werden können. Im Obergeschoss befinden sich zwei hochwertig ausgestattete Wohnungen, die, energetisch auf dem allerneusten Stand, ein hohes Maß an Wohnkomfort bieten. Das äußere Erscheinungsbild des Hauses wurde erhalten. Das alte Fachwerk wurde punktuell ausgetauscht, erweitert und mit ortsüblichen Verblender ausgemauert. Rückseitig wurden die Wände mit einer Boden-Deckel-Schalung versehen. Das kleine Grundstück verwandelte dann der Bauherr selbst, Fachmann in Sachen Gartenbau, in ein kleines Juwel. Die Krone wurde dem Gebäude buchstäblich mit der neuen Haustür aufgesetzt. Hier hat die Tischlerei Wolff ihrem Motto „Maßarbeit mit Herz und Hand“ eindrucksvoll Leben eingehaucht.

 

Hermannsburg hat einen neuen, alten Blickfang erhalten. Hoffen wir, dass die Bürger und Besucher noch lange Zeit Freude daran haben.

J. Rothfuchs